Logo Antagon SITEMAP Willkommen auf unseren Webseiten!

Heilfasten - so wird es effektiv!

Beatriz Friedl

Die nachstehenden Zeilen sollen Ihnen einen kurzen Überblick geben
- aber kein Text kann eine fundierte medizinische Beratung ersetzen!

Beatriz Friedl
mailbeatriz@antagon.at

  Heilfasten

Fasten kann aus vielen Gründen erfolgen, oft sind Religion oder Körpergewicht eine Antriebsfeder. In der Naturmedizin hat Fasten einen anderen Stellenwert - oft religious "verbrämt" ist es doch aus dem Alltag vieler Völker nicht wegzudenken :

Heilfasten hat vor allem Schlackenabbau zum Ziel. Also alle vom Körper im Zeitraum der "Überflusswirtschaft" eingelagerten Stoffe sollten abgebaut werden - eine wirksame Entlastung des Körpers. Diese Giftstoffe wurden zumeist im Fettgewebe eingelagert. Bei einem durch den Nahrungsentzug zwangsläufig erfolgenden Abbau dieser Zellen werden daher oft Schadstoffe frei. Dies ist die Ursache für Kopfschmerzen, Müdigkeit und auch eine stärkere Geruchsbelästigung: Die über Haut, Gaumen und Atem ausgeschiedenen Schadstoffe machen sich "bemerkbar". Wirksame Abhilfe ist möglich, siehe unten den Abschnitt über Chlorella!

Richtiges Heilfasten entgiftet das Gewebe, entlastet damit das Lymphsystem und schafft die Voraussetzung zur Regeneration des gesamten Körpers. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden angeregt, Abwehrkräfte gegen Krankheiten aktiviert.

Interessiert? Hier gibt es eine ausführliche Beschreibung eines von mir empfohlenen Kurses Heilfasten!  -  Eine weitere Seite beantwortet die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema "Fasten" - danach soll immer ein kontrolliertes Fastenbrechen folgen - diese Zeilen sagen vieles dazu...

Wenn Sie sich nicht sicher sind oder gesundheitliche Bedenken haben, ob Fasten IHREM Körper guttut und Sie in oder um Wien wohnen, empfehlen wir eine Untersuchung bei Dr. Gabriele Witzani. Sie ist Ärztin für Allgemeinmedizin, mit dem Thema Fasten sehr vertraut (führt selbst Fastenkurse!) und führt ein Zentrum für Dunkelfeldmikroskopie. Als alternativ denkende Ärztin ist Sie nicht nur mit dem Thema "Energiekoerperarbeit" sondern auch mit "Fasten" sehr vertraut und wird Sie optimal beraten.


Chlorella - Sondermüllentsorger!

TOP OF PAGE

Chlorella ist eine einzellige, nährstoffreiche Süßwasseralge, die in Frischwasser-Becken auf speziellen Mikroalgen-Sonnenfarmen gezüchtet wird. Sie ist die kleinste und älteste Pflanze auf Erden (seit 2,5 Milliarden Jahren nachgewiesen!). Chlorella pflanzt sich durch Zellteilung mit einer sehr hohen Teilungsfrequenz fort: In nur 6 Stunden verdoppelt sich diese Chlorella -Planze! Daher gibt es sehr viele Anbieter, einen wirklichen Überblick zu erhalten ist schon nicht mehr möglich. Ich verwende ein Produkt, das ich mit vielen positiven Erfahrungen kennengelernt habe.
Ein Wort zu den Zusatzbezeichnungen wie z.B. "vulgaris" oder "pyrenoidosa". Hier kann ich mich nur auf die Fachliteratur verlassen und zitiere M. Ecke aus der Algomed - Forschungsabteilung : "Das bedeutendste Ergebnis in diesem Zusammenhang ist die Feststellung, daß das Taxon ”eChlorella pyrenoidosa” nicht existent ist. D. h, bei den bisher unter dem Begriff ”eChlorella pyrenoidosa” beschriebenen Algen handelt es sich nicht um Vertreter einer eigenen Art, sondern um verschiedene (!!!) Stämme anderer, definierter Chlorella- Arten, und zwar der: Chlorella vulgaris, Chlorella sorokiniana und der Chlorella fusca var. vacuolata."
Chlorella hat in etwa die Größe eines roten Blutkörperchens und enthält bis zu 3 % Chlorophyll. Dank dieses hohen Chlorophyllgehaltes kann Chlorella durch Photosynthese zehnmal mehr Sauerstoff produzieren und Kohlendioxid aufnehmen als andere Pflanzen. Chlorella ist das weltweit am meisten untersuchte Lebensmittel und wird von Ärzten und Heilpraktikern als natürliches Therapeutikum (z.B. bei der Schwermetallausleitung) eingesetzt.

Mir erscheint Chlorella wichtig zur natürlichen Nahrungsergänzung, wobei besonders die ungesättigten Fettsäuren und der hohe Chlorophyll-Gehalt erwähnenswert sind. Chlorella ist besonders empfehlenswert bei erhöhtem Mineralstoff- und Vitaminbedarf, als Ergänzung vegetarischer Kost und insbesondere während Fastenkuren zur Unterstützung der Entgiftung des Körpers.
Sie wissen ja: Nach den ersten Fastentagen löst der Körper - auf der Suche nach "Brennstoff"! - abgelagerte Reserven auf, in denen aber oft auch Schlackenstoffe deponiert wurden. Daher beobachtet man beim Fasten nach einigen Tagen überaschenderweise oft erhöhte Schwermetallwerte in den Körpersäften - obwohl, bzw. besser gerade weil - gefastet wurde.

Um diese Giftstoffe schnell aus dem Körper abzutransportieren ist Chlorella ideal: Die Alge hat eine Attraktion für Giftstoffe und bindet diese an sich. Diese Funktion macht die Mikroalge so wertvoll: Beim Durchgang durch den Verdauungstrakt nimmt Chlorella freigesetzte Schwermetalle und Giftstoffe in sich auf. Beim Ausscheiden ist damit eine effektive Entgiftung gegeben. Um dem Körper bei Fastenkuren wirksam zu helfen, empfehle ich daher immer die Einnahme von CHLORELLA. Diese Alge hat nicht nur einen sehr hohen Chlorophyllgehalt plus Vitamin C und B12 sondern auch die soeben erwähnte bemerkenswerte Eigenschaft, Schwermetalle zu binden und damit unkompliziert auszuscheiden! Hier ein guter Text mit noch mehr Informationen zu dieser Alge.

Daher empfehle ich allen Teilnehmern in Fastengruppen schon einige Tage vor dem eigentlichen Fasten 2 x täglich 2 Tabletten Chlorella (a 350 mg) mit viel Flüssigkeit knapp vor der Mahlzeit einzunehmen. Beim eigentlichen Heilfasten wird diese Dosis dann auf 2 x fünf Tabletten gesteigert. Dadurch habe ich bei den von mir geleiteten Fastengruppen fast nie mit dem Kopfweh oder anderen, am dritten Tag durch Vergiftung des Körpers verursachten Erscheinungen zu kämpfen...

Manchmal wird bei Gicht empfohlen, nicht zu Fasten. Aus dem vorhin gesagtem geht hervor, dass durch die erhöhte Schadstoffbelastung aus dem eigenem Körper bei extremen Fastenkuren dies wirklich zum Problem werden kann. Bei sehr hoher Flüssigkeitszufuhr und eben Chlorella konnte ich auch bei an Gicht leidenden Fastenteilnehmer/innen nur positive Ergebnisse beobachten. Eine ärztliche Abklärung für den Einzelfall sollte jedenfalls vor einem Kursbesuch erfolgen.

Chlorella ist aber auch bei Amalgamausbohrungen unerläßlich - zumindest kenne ich kein besseres Mittel, um die dabei unweigerlich, auch bei besten Absaugapparaturen der Zahnmedizin, in den Körper gelangenden Quecksilbermengen wirksam abzuführen. Allerdings sehen nicht alle Zahnärzte es als ihre Aufgabe an, darüber zu referieren... Links das Logo einer Ärztegemeinschaft, die dafür Verständnis hat und Sie berät.


Ölziehen - was, warum?

TOP OF PAGE

Mitte der 80’er Jahre war in den "naturbewussten" Kreisen ein Dr. Karach aus der Ukraine im Gespräch: Von Ihm sollte es eine Publikation geben, die das "Ölziehen mit Sonnenblumenöl" als eine uralte Methode aus der Volksmedizin seines Heimatlandes zum Leben erweckte. Nun, es gibt ein Buch dazu (Katharina WOLFRAM : Die Ölzieh-Kur; Goldmann-TB) das feststellt, das es der Autorin nicht gelang, Dr. Karach aufzuspüren. In der angesehenen Fachzeitschrift Nature war "sein" (??) Artikel abgedruckt - mehr war nicht zu eruieren. Sei dem wie auch immer - kritische Stimmen aus dem Ärztelager konnten zumindest nie eine NEGATIVE Wirkung des Ölziehens belegen, wenn auch noch keine wissenschaftliche Studie eine POSITIVE Wirkung nachweisen konnte (oder wollte?) - also warum nicht?

Die Befürworter sagen: Über die Schleimhaut des Mundes, den lymphatischen Rachenring, die Tonsillen und die Speichelflüssigkeit kann ein positiv wirksamer Entgiftungseffekt des Rachenraumes erzielt werden. Dieser wirkt sich auf den gesamten Organismus heilsam aus.

Vor allem: Die Anwendung ist einfach! Morgens als erste Tätigkeit - ideal in der Kombination mit einer eher ruhigen Morgenübung aus dem Qi Gong - wird ein Teelöffel Sonnenblumenöl (oder ein anderes kaltgepreßtes Öl) in den Mund genommen. Dieses Öl wird ohne Anstrengung ganz ruhig im Mund hin und her gespült bzw. durch die Zähne gezogen, wobei das Kinn bewegt und bei geschlossenem Mund viel Speichel gezogen wird.

Dauer: Bis der Mund "voll" ist (mindestens 10-15 Minuten). Das Öl wird dickflüssig und weiß, fast wie Milch. Sollte die Flüssigkeit aber noch gelb sein wurde nicht lange genug und/oder gründlich genug gespült.
Übrigens: Es ist nicht sinnvoll, dieses Öl zu schlucken, da es ja Giftstoffe aufgenommen hat. Es soll daher ausgespuckt werden - ggf. in saugendes Papier und in den Abfallkübel - die üblichen Kläranlagen werden durch Öl sehr stark belastet!

Nach dem Ölziehen wird der Mund gründlich mit warmem Wasser mehrere Male gespült, eine sorgfältige Reinigung der Zähne (mit Zahnbürste!) ist selbstverständlich. Erst danach sollten Morgentee oder eventuelle Medikamente eingenommen werden.

Als auffallende Wirkung des Ölziehens soll die Festigung lockerer Zähne und die Verringerung von Zahnfleischbluten bemerkt werden, auch eine Aufhellung ("Weißwerden") der Zähne wird berichtet.

Ich meine: Unterstützend bei allen Fasten- und Entschlackungskuren. Daher gibt es im ANTAGON beim Heilfasten auf jedem Zimmer ein kleines Fläschchen Öl...

In der Literatur wird auch über andere Ölsorten lange referiert. Meine persönliche Erfahrung bezieht sich auf Sonnnenblumenöl - für mich OK - und Sesamöl. Dieses wird im Ayurveda lange gekocht - für mich nicht ganz nachvollziehbar: Warum kaltgepresstes Öl kochen? In Indien ist abkochen als Konservierungsmassnahme verständlich...

Auch Aloe vera Saft wird oft als "Geschmacksalternative" genannt. Keine eigene Erfahrung, sicher sehr gesund, ist leider substantiell teurer. Wem aber der Ölgeschmack zu penetrant ist, sollte Aloe vera versuchen, ich empfehle die Produkte von Pharmos :
In Österreich bei PLANTA Logo PNP in Wien 12, (+43 1) 815 66 66.


Basenbad hilft erstaunlich

TOP OF PAGE

Der Begriff "Säure" sollte noch aus dem Lehrfach Chemie bekannt sein: Reines Wasser ist neutral, Säuren gibt es auch im menschlichen Körper viele - man denke an die lebensnotwendige Magensäure! - und als Gegenpol Base bzw. Lauge. Ob eine Flüssigkeit sauer oder basisch ist, kann gemessen werden: Jeder kennt den pH-Wert.
Dazu ein Beispiel: Der Magen eines Kindes hat eine 1000fach höhere Konzentration an Salzsäure (HCl) als der von über 50 Jahre alten Erwachsenen : Konkret etwa pH 2 gegenüber pH 5 (jede pH-Zahl weniger bedeutet 10mal mehr Säure - bzw. Säure allgemein). Grund: Ein gesundes Kind kann dadurch alle in den Magen kommenden Stoffe sterilisieren! Ohne Hitze oder Apparate, selbst beim Essen mit dreckigen Händen findet dieser überlebensnotwendige Prozess statt. Im Magen des Kindes finden sich nicht mehr Bakterien als vor dem Essen - etwa 10 Bakterien pro Teelöffel Magensaft.

Für den Stoffwechsel benötigt der Körper mehr Basen als Säuren. Bei der typischen Ernährung mit viel Zucker, Weißmehl, Kaffee und natürlich auch Alkohol speichert unser Bindegewebe Säuren. Bei vorwiegend sitzender Lebensweise entsteht ein Säureüberschuss. Vernünftige Bewegung - Waldwanderungen! - hilft hier sehr: Je mehr Sauerstoff eingeatmet wird, umso mehr Säuren können ausgeschieden werden. Beim Leistungssport verschiebt sich diese Rechnung allerdings wieder - wenn man "außer Atem" kommt entsteht Säureüberschuss (und bewirkt den bekannten "Muskelkater").

Naturheilärzte nehmen die Übersäuerung als Hauptgrund bei chronischen Erkrankungen wie Arteriosklerose, Diabetes, Gicht usw. an. Langfristig kann mit einer bewussten Ernährung und moderatem Fitnessbewusstsein der Körper relativ schnell "entsäuert" werden. Basische Lebensmittel sind: Gemüse, vor allem Hülsenfrüchte, Keimlinge, Kräutertees wie z.B. Brennnessel und Zinnkraut, aber auch Obst und alle Vollkorngetreide, bevorzugt aber Amaranth und Hirse. Basisch wirken einige Spurenelementen (Kupfer, Selen, Zink) und die Mineralstoffe Calcium, Kalium, Magnesium und Natrium.

Beim Fasten scheidet der Körper aus dem Bindegewebe dort eingelagerte Säuren aus, vor allem über die Haut. Dabei kommt es manchmal sogar zu einer ungefährlichen aber unangenehmen Rötung der Haut. Wirksame Abhilfe schaffen hier Wickel mit basischem Schwerpunkt. Um diesen Ausscheidungsprozess wirksam zu unterstützen, haben sich aufsteigende Fussbäder mit Basenmischungen beim Fasten besonders bewährt - Stichwort : "Schiele-Bad" - und werden daher beim Heilfasten im Antagon immer angeboten.

    Herzlichst Ihre  Beatriz Friedl

Mich finden Sie:

Praxis für integrative manuelle Be-Handlung:
1080 Wien, Schlösselgasse 5/11   /   1070 Wien, Sigmundsgasse 12/11

Ecke Florianigasse, hinter dem Rathaus, schon im 8. Wiener Gemeindebezirk:     Lageplan der Praxis
dort ordiniert Frau Dr. Gabriele Witzani, die Praxis wird von mehreren Therapeuten genützt.
Beatriz arbeitet Montag und Freitag am Spittelberg in Wien 7, Sigmundsgasse 12/11 (Lift)
Beatriz Friedl
. (01) 406 77 29

Meine Meinung zur Alternativmedizin

Logo Dr. WitzaniDr. G. Witzani
zurueck
Die Idee ANTAGON Bücher     -     Links     -     Glossar     -     Holistic-Bodywork Top of page! Berufsbegleitendes, sanftes Fasten nach Mass Der Name ANTAGON

* Aus rechtlichen Gründen müssen wir natürlich hinweisen, dass wir für die Inhalte der verlinkten Seiten keine Verantwortung übernehmen können...

Was für eine Zeit, wo man so was schreiben muss! Wir danken für jeden Hinweis: mailverein@antagon.at  +43 (0) 660 ANTAGON ( = 2682 466 )