Logo Antagon   SITEMAP Willkommen auf unseren Webseiten!

Info Heilfasten

Beatriz Friedl

Die nachstehenden Zeilen sollen Ihnen einen kurzen Überblick geben
- aber kein Text kann eine fundierte medizinische Beratung ersetzen!

Beatriz Friedl
mailbeatriz@antagon.at

Fragen zum Heilfasten

Natürlich gibt es zum Thema "Heilfasten" eine Fülle von Fragen (und reichlich Literatur!). Wenn Sie einen von mir empfohlenen Fastenkurs besuchen, ist eine der ersten "Aktivitäten" ein kurzer Vortrag, der sofort in eine lebhafte Diskussion übergeht. Die nachfolgen Zeilen stellen eine gekürzte Niederschrift eines solchen Treffens dar. Hier habe ich bewußt auf eine ABC-Reihung verzichtet - ich möchte, dass Sie alles kurz durchsehen!

Grundvoraussetzung: Ein etwa 10 Tage dauernder, freiwilliger Verzicht auf feste Nahrung. Vorerst muß festgestellt werden, ob ihr Körper für eine solche Heilmaßnahme belastbar genug ist - intensives Fasten wird manchmal als Operation ohne Messer bezeichnet! Denn eine der häufigsten Fragen in diesem Zusammenhang ist immer:

Darf ich überhaupt fasten?

Gerne stehe ich Ihnen zur Abklärung dieser Frage in einem Gespräch mit einer kinesiologischen Austestung zur Verfügung. Dabei besprechen wir ihre Probleme und ich teste Sie mit Methoden der ganzheitlichen Körperarbeit ( = Bodyfeedback) aus. Sehr häufig erstelle ich Ihnen dann einen speziellen "Speiseplan" als wichtige Hilfe auf dem Weg zur Gesundheit.

Wenn Sie sich nicht sicher sind oder gesundheitliche Bedenken haben, ob Fasten IHREM Körper guttut und Sie in oder um Wien wohnen, empfehlen ich Ihnen eine Gesundenuntersuchung bei Dr. Gabriele Witzani. Sie ist Ärztin für Allgemeinmedizin und führt ein Zentrum für Dunkelfeldmikroskopie. Als alternativ denkende Ärztin ist Sie nicht nur mit dem Thema "Energiekoerperarbeit" sondern auch mit "Fasten" sehr vertraut und wird Sie optimal beraten. Die Gesundenuntersuchung wird einmal jährlich (ab dem vierzigsten Lebensjahr) von jeder Kasse bezahlt.

Was aber wären Ausschliessungsgründe?

Akute Erkrankungen, hier vor allem Infektionen und jede Art von Beschwerden, die noch ungeklärt sind!


Weiter unten finden Sie stichwortartig eine Besprechung der häufigsten Fragen, zu Beginn:

Ich habe Untergewicht! Interessanterweise kommen wenig "gut gepolsterte" Teilnehmer zum Heilfasten. Auch das andere Extrem ist oft vertreten. Hier muss eine Untersuchung klären, ob eine einfache vegetarische Kost über längere Zeit nicht mehr Nutzen bringt.

Für Normalgewichtige ist das Heilfasten geradezu erfunden - minimal 7 Tage sind empfehlenswert, etwas länger wäre eine optimale Zeit, die sich heute leider niemand für seinen Körper nimmt...

Wieviel nehme ich ab? - Wenn das Ihr alleiniger Grund zum Kommen ist, habe ich nicht genug informiert: Wir sprechen vom Heilfasten! Dieses ist immer mit einer Gewichtsreduktion verbunden, aber für die meisten Teilnehmer steht der gesundheitliche, vorbeugende Effekt im Vordergrund. Und: Wieviel Reduktion Ihnen erhalten bleibt, ist eine Frage des Willens: Wer nach dem Heilfasten, weil einfach ALLES so gut schmeckt, sich selbst nicht kontrolliert, beobachtet den Jojo-Effekt. Erfahrungsgemäss: etwa 3kg ohne Mühe bei unserer 8 intensiven Tagen.

Wie alt darf ich sein, um noch Fasten zu dürfen, fragen mich manche Patienten. Wer gesund ist, ist eigentlich nie zu alt zum Fasten - nur: Wer ist mit 80 noch voll gesund? Diese Glücklichen haben wahrscheinlich schon immer Fastentage eingeschoben - kennen Sie viele 80jährige mit Schmerbauch? Gibt Ihnen das zu denken? Gut so! Sie kennen doch Österreichs gefährlichste Tierart? Das Hausschwein. Es hat sehr Viele und vieles auf dem Gewissen...

Herz bzw. Kreislaufbeschwerden: Das Fasten bewirkt einen gewissen Entzug von Wasser und Salz. Dieser prinzipiell ja erwünschte Effekt beeinflusst aber den Blutdruck nach unten - bei Hypertonikern günstig: Kreislaufprobleme? Lies die eigene Seite über das SCHIELE Bad - Leihgeräte bei jedem Fastenkurs im Antagon oder in der Praxis Wien für ein Monat entlehnbar!

Hoher Blutdruck (Hypertonie): Hier kann das Fasten die Möglichkeit eröffnen, für eine gewisse Zeit auf die blutdrucksenkenden Medikamente überhaupt zu verzichten. Dies heisst aber sicher NICHT, die verordneten Medikamente gar nicht mitzunehmen! Üblicherweise werden die Medikamente während dieser Tage schrittweise abgebaut, ständige Kontrolle des Blutdrucks ist selbstverständlich (Messgeräte im Haus).

Niedriger Blutdruck: Hier kann ein Kreislaufkollaps, z.B. am Morgen oder nach einem heißen Bad nicht ausgeschlossen werden, Achtung bei Saunabesuch - prinzipiell ist dies nie allein gestattet, eine Vorsichtsmassnahme, die Niederdruckpatienten aber ja auch im Alltag anwenden. Bei Personen mit sehr niedrigem Blutdruck können aber Komplikationen auftreten: Sind einzelne Organe schlecht durchblutet, kann dieser Blutdruckabfall zu einer Gefährdung dieses Organs führen. Ist Ihnen eine solche Störung in Ihrem Körper bekannt - bitte mit Ihrem Arzt abklären!

Zuckerkrankheit (Diabetes): Im Normalfall wirkt sich die fehlende Kohlenhydratzufuhr während des Heilfastens günstig auf die Zuckerkrankheit aus. Die Restproduktion des körpereigenen Insulins verteilt sich bei abnehmendem Gewicht auf weniger Kilogramm Körpergewicht - hilft natürlich und erlaubt in günstig gelagerten Fällen mit einer (nachfolgenden) Umstellung auf eine Diabetesdiät die dauernde Absetzung der Insulinzufuhr. Allerdings gilt dies leider nur für leichtere Fälle der Diabetes - wenn Sie spritzen müssen, rate ich vom Heilfasten ab.

Stoffwechselkrankheiten: Da keine Nahrung zugeführt wird, sinkt der Blutzucker ab und stabilisiert sich zumeist auf einem niedrigen Niveau. Das Fehlen von grösseren Blutzuckerschwankungen kann mit der Mobilisation des Zuckers aus körpereigenen Reserven (auch aus dem oft erwünschten Fettabbau!) erklärt werden. Positiv anzumerken: Unterzuckerungen werden selten beobachtet. Manchmal kommt es auch zu einem Ansteigen der Harnsäure bzw. einer allgemeinen Übersäuerung des Körpers. Die Körperausscheidungen lassen dies oft erkennen, andererseits kann manchmal die Harnsäure schlechter ausgeschieden werden => Anstieg des Harnsäurespiegels im Blut. Seltener wird ein Absinken der Kaliumwerte beobachtet. Bewirkt allgemein Müdigkeit, eventuelle Muskelkrämpfe bzw. Rückenschmerzen. Kann durch Kaliumgaben ausgeglichen werden.

Sonnentor - Fasten
Das wunderbare Bild haben wir von den Seiten der Firma SONNENTOR entnommen.
Diese Waldviertler Firma produziert u.a. hervorragende Tee (viele Sorten!), die wir beim Fasten verwenden.

Wichtig : Sehr viel Flüssigkeit aufnehmen! Bevorzugt schwach aufgebrühte heimische Teesorten, möglichst heiss trinken - schon das "Aufwärmen" kalter Getränke belastet ja den Körper! Damit wird auch jedes Hungergefühl wirkungsvoll besänftigt... Wir verwenden beim Fasten weder Schwarz- noch Grüntees, wenn jemand dies nicht mag oder verträgt: Heisse Zitronenlimo ist sehr gesund!

Steine in den Nieren: Wenn genügend getrunken wird und keine Niereninsuffizienz vorliegt, keine Gegenindikation.

Steine in der Galle: werden zumeist durch Cholesterin gebildet, daher ist Fasten anzuraten, senkt es doch den Cholesterinspiegel. Im Akutfall (Gallenkolik): Arzt und Abbruch!

Akute (und auch chronische) Infektionskrankheiten sind eine zu hohe Belastung für den Organismus, hier rate ich von der Teilnahme am Heilfasten ausdrücklich ab. Gleiches gilt für alle, die

Antibiotika einnehmen müssen - kein Fasten! Dies heisst natürlich auch nicht "Fressen" - aber eine ausgewogene leichte Kost hilft dem Körper die Antibiotika zu verarbeiten. Diese sind an sich schon eine Belastung für den Körper und wurden sicher nicht ohne Grund verordnet!

KREBS, also Tumorerkrankungen in allen Spielarten:
Hier ist in den letzten Jahren die Ansicht vom "Aushungern" des Krebses oft durch die Presse gegangen. Die in diesem Zusammenhang schon als magisch genannte Zahl 42 (Tage nämlich!) sollte schon eine Warnung sein - im Zusammenhang mit HEILFASTEN sehe ich solche Massnahmen nicht. Das längere Zeit NACH einer akuten Krebsbehandlung durch Fasten viel Positives im Körper bewirkt wird, steht auf einem anderen Blatt (und für mich ausser Zweifel). Zur Krebsvorsorge ist Heilfasten immer zu empfehlen.

.

Allergien
aller Art sind schon oft durch Heilfasten zum Abklingen gebracht worden!

Medikamenteneinnahme:
Wie bereits mehrfach angeklungen, wird der Körper durch die fehlende Nahrungsmittelzufuhr "sensitiver". Der Grund: Medikamente werden, wenn Magen und Darm nicht gleichzeitig Nahrung verarbeiten müssen, besser resorbiert und wirken daher mehr, fast alle Medikamente werden vom Körper besser "wahrgenommen" (absorbiert), was de facto ihre Wirksamkeit steigert. Im Vorgespräch sollten Sie mir jede Dauermedikamentation mitteilen - könnte ein Verhinderungsgrund sein! - und dürfen sich keinesfalls nur auf die prinzipiell sehr empfehlenswerte Eigenbeobachtung verlassen. Ein sofortiges verringern oder gar absetzen verordneter Medikamente ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ist nicht erwünscht und könnte Sie gefährden!

Die Pille:
Wie zuvor erwähnt ist während des Fastens ein noch sorgfältigerer Umgang mit Medikamenten angebracht, sehr oft kann ja auch die Dosierung abgeschwächt werden. Bei weiblichen Hormonen jedoch gilt: Diese werden nicht abgesetzt, um Störungen der Monatszyklen zu vermeiden. Trotzdem ist dies nie ganz zu vermeiden, dazu ist der Eingriff in den Körperhaushalt zu spürbar. Daher ACHTUNG: Die "Pille" wirkt während und vor allem eine nicht exakt bestimmbare Zeit nach dem Fasten einfach anders als gewohnt - Selbstbeobachtung ist hier angesagt, ich stehe Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

Chlorella - Warum empfehle ich zum Fasten diese kleinen grünen Pillen aus einer Alge? Weil Chlorella eine unerreichte Wirkung im Abtransport von Giftstoffen, insbesondere von Schwermetallen, hat. Die durch Heilfasten ausgelöste Entschlackung wird so wirkungsvoll unterstützt! Hier ein ausführlicher Text.

Krankheiten des rheumatischen Formenkreises: Hier ist vor allem das Abnehmen ein guter Aspekt, da die Entlastung von Knie und den unteren Gelenken eine sehr günstige Wirkung entfaltet. Natürlich können in wenigen Tagen nicht alle Ablagerungen verschwinden, aber schon die Tendenz zum Trendumkehr (statt Zufuhr neuer Schadstoffe Abfuhr!) hilft dem Körper.

Behandlungen während des Heilfastens können den positiven Effekt sehr verstärken, die Konzentration auf den eigenen Körper und die Ruhe verstärken auch die Wirkung guter Massage, osteopathischer Behandlungen bis hin zu allen Maßnahmen der Physiotherapie.

Gicht : In der Literatur wird bei Gicht öfters vom Fasten abgeraten. Nun: durch die erhöhte Schadstoffbelastung die nach einigen Fastentagen aus dem eigenem Körper auftritt, kann bei extremen Fastenkuren dies wirklich zum Problem werden. Bei sehr hoher Flüssigkeitszufuhr und eben Chlorella konnte ich auch bei an Gicht leidenden Fastern nur positive Ergebnisse beobachten. Eine ärztliche Abklärung für den Einzelfall sollte jedenfalls vor einem Kursbesuch erfolgen.

Kopfschmerzen, Migräne kann derartig viele Ursachen haben, dass eine Voraussage nicht möglich ist - aber eines habe ich beobachtet: Sehr vielen Menschen mit diesen Beschwerden hat das Heilfasten geholfen, geschadet hat es nie. Übrigens ein sehr richtiger Abschlusssatz:

Sehr vielen Menschen hat das Heilfasten schon geholfen - mit Bedacht angewandt NIE geschadet!


    Herzlichst Ihre  Beatriz Friedl

Mich finden Sie:

Praxis für integrative manuelle Be-Handlung:
1080 Wien, Schlösselgasse   /   1070 Wien, Sigmundsgasse 12

Ecke Florianigasse, hinter dem Rathaus, schon im 8. Wiener Gemeindebezirk:   Lageplan der Praxis
dort ordiniert Frau Dr. Gabriele Witzani, die Praxis wird von mehreren Therapeuten genützt.
Beatriz Friedl
. (01) 406 77 29
Logo Dr. WitzaniDr. G. Witzani
Zentrum für Dunkelfeldmikroskopie
Meine Meinung zur Alternativmedizin
Antagon-Heilfasten
... heilendes Fasten : Eine erfüllte Woche   -   im Dienste IHRER Gesundheit! Fasten und Wandern
Anfragen :       Fax: +43 1 811 55 9280 mailverein@antagon.at   +43 (0) 660 ANTAGON ( = 2682 466 )
Die Idee ANTAGON Bücher     -     Links     -     Glossar     -     Holistic-Bodywork Top of page!  Fasten und Wandern zurueck

* Aus rechtlichen Gründen müssen wir natürlich hinweisen, dass wir für die Inhalte der verlinkten Seiten keine Verantwortung übernehmen können...       Stand Dezember 2009

Was für eine Zeit, wo man so was schreiben muss! Wir danken für jeden Hinweis: mailverein@antagon.at